Berufliche Qualifikationen

Klicken Sie auf die Absätze für mehr Informationen



Sachkundeprüfung 34a GewO (Vorbereitungslehrgang / Vollzeitausbildung in 5 Tagen) Eine Sachkundeprüfung gem. 34a GewO muss jeder - Unternehmer wie Angestellter-, der eine der folgenden Tätigkeiten in eigener Person ausübt oder ausüben will, erfolgreich absolviert haben...

Geprüfte Schutz- und Sicherheitskraft IHK (Vollzeitausbildung mit 4 Modulen in 6 Wochen) Die geprüfte Schutz- und Sicherheitskraft als Nachfolgeregelung der Werkschutzfachkraft repräsentiert ab 2006 mehr als 100% den Qualitätsstandard, für den in den vergangenen 23 Jahren die Werkschutzfachkraft stand. Mehr als 100%, weil die Ausbildungsinhalte nicht nur den klassischen Werkschutz, sondern auch andere bedeutende Tätigkeitsfelder unter Berücksichtigung heutiger und zukunftsorientierter Sicherheitsanforderungen und Kundenwünsche abdecken...

Fachkraft für Schutz und Sicherheit (Vorbereitungskurse für die Zwischen- und Abschlussprüfungen / Vollzeitausbildung an jeweils 2 Tagen) Der Unterricht wird durch prüfungserfahrene Referenten gestaltet. Die Teilnehmer werden in Prüfungssimulationen auf die Anforderungen der Zwischen- und Abschlussprüfung vorbereitet. Prüfungsähnliche Situationen und Lagen werden den Teilnehmern vermittelt und Lösungsvorschläge diskutiert...

Waffensachkunde (Vollzeitausbildung, 5 Tage) Dieser Lehrgang bereitet Sie auf die anschließende anerkannte behördliche Waffensachkundeprüfung vor. Die Ausbildung endet mit der Waffensachkundeprüfung...

Vds-Zertifizierungslehrgang (Interventionskraft) (Vollzeitausbildung, 3 Tage) Die VdS Schadenverhütung GmbH als ein Unternehmen des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) fordert in den VdS-Richtlinien VdS 2172 "Interventionsstellen eine Qualifikation für Interventionskräfte in Form eines 24-stündigen Lehrgangs mit anschließender Wissensfeststellung. Mit Wirkung zum 31. 7. 2003 haben alle Interventionskräfte (hierzu zählen neben Alarmverfolgern auch Revierstreifenkräfte) diese Qualifikation anhand eines Zertifikates nachzuweisen...

Luftsicherheitsbeauftragter... (Vollzeitausbildung, 4 Tage) Unternehmen, die den Status des "Bekannten Versenders" anstreben, müssen sich ab März 2013 beim Luftfahrt-Bundesamt akkreditieren lassen. Hierzu muss an Standorten, an denen die Luftfracht entsteht, ein Luftsicherheitsbeauftragter als Ansprechpartner vorhenden sein...

Auffrischungslehrgang Luftsicherheitsbeauftragte Es handelt sich um eine 4-stündige Auffrischungsschulung gem. 3 Abs. 2 Luftsicherheitsschulungsverordnung vom 2. April 2008...

Port Facility Security Officer (PFSO) (Vollzeitausbildung, 3 Tage) Die International Maritime Organization (IMO) hat auf Basis der SOLAS Bestimmungen den ISPS-Code erarbeitet, den die Bundesrepublik Deutschland mit Wirkung zum 01. Juli 2004 als nationales Recht umsetzt. Hafenanlagen, die ab diesem Zeitpunkt nicht den Bestimmungen des ISPS-Codes genügen, werden von ISPS-Code zertifizierten Schiffen im internationalen Verkehr nicht mehr angelaufen, da diese Schiffe sonst ihre Einlaufberechtigung in überseeischen Häfen verlieren können...

Gehilfe des Port Facility Security Officer (PFSO) (Vollzeitausbildung) Der Hafensicherheitsbeauftragte / Port Facility Security Officer (PFSO) ist gesetzlich verpflichtet, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seiner Hafenanlage hinsichtlich der Bestimmungen des ISPS-Codes zu schulen...


(C) 2010 - Alle Rechte vorbehalten | VSW NORD

Diese Seite drucken