Pressemitteilungen

Verurteilung u.a. wegen versuchten Mordes Verurteilung u.a. wegen versuchten Mordes an Sicherheitsmitarbeiter durch das Landgericht Frankfurt (Oder) zu lebenslanger Freiheitsstrafe durch Urteil des BGH rechtskräftig. (Hamburg, 08.4.2016)Das Landgericht Frankfurt (Oder) hatte 2015 einen Dachdecker aus Berlin im Fall des "Maskenmanns" u.a. wegen versuchten Mordes und wegen erpresserischen Menschenraubes schuldig gesprochen, ihn zu lebenslanger Freiheitsstrafe als Gesamtstrafe verurteilt und einem Geschädigten Schmerzensgeld in Höhe von 250.000 € zugesprochen. Nach den Feststellungen der Schwurgerichtskammer hatte sich der Angeklagte entschlossen, durch die Entführung wohlhabender Opfer Lösegeld in Millionenhöhe zu erpressen. Im Gebiet um den Scharmützelsee hatte der Angeklagte zunächst die Bewohnerin einer Villa in Bad Saarow niedergeschlagen und schwer verletzt. Einige Wochen später hatte er bei dem Versuch, deren Tochter zu entführen, einen Sicherheitsmitarbeiter niedergeschossen, der infolge seiner lebensgefährlichen Verletzungen seitdem querschnittsgelähmt ist. Schließlich hatte der Angeklagte in Storkow einen Manager eines Finanzinvestment-Unternehmens zum Zwecke der Lösegelderpressung entführt und ihn auf einer kaum zugänglichen Insel in einem Sumpfgebiet gefesselt festgehalten. Das Opfer hatte sich nach eineinhalb Tagen befreien und fliehen können. Der 5. (Leipziger) Strafsenat des Bundesgerichtshofs (Az. 5 StR 18/16) hat die gegen dieses Urteil gerichteten Revisionen des Angeklagten und zweier Nebenklägerinnen entsprechend den Anträgen des Generalbundesanwalts am 5. April als offensichtlich unbegründet verworfen. Das Urteil des Landgerichts Frankfurt (Oder) ist damit rechtskräftig. Klaus Kapinos Öffentlichkeitsarbeit

Bode neuer VSWN - Vorstandsvorsitzender (Hamburg, 21.3.2013, WM). Der Verband für Sicherheit in der Wirtschaft Norddeutschland e.V. (VSWN) hat eine neue Führungsspitze: Im Rahmen der Mitgliederversammlung am Mittwoch in Kiel wurde Dieter Bode zum Vorstandsvorsitzenden gewählt. Der 61-jährige Kaufmann und Luftsicherheitsexperte verfügt über Erfahrungen auf dem Gebiet der öffentlichen und privaten Sicherheit als langjähriger Mitarbeiter der Hamburger Polizei und Leiter der Unternehmenssicherheit Hamburger Flughafen. Einblick in die private Sicherheitsdienstleistung erhielt er als Geschäftsführer bei SECURITAS. Aktuell bietet er diese Kenntnisse öffentlichen und privaten Unternehmen als Sicherheitsberater an. Neben seinem Engagement im VSWN und in den Handelskammern ist Bode zudem Mitglied der Task Force des ASW-Vorstandes. Zu seinen Vertretern im VSWN-Vorsitz wählte der Vorstand Arndt Malyska (Hamburger Hochbahn-Wache GmbH) sowie Jochen Pawlack (Germanischer Lloyd SE). Rolf-Wilhelm Dau, der den VSWN von 1996 bis 2011 geführt hatte, kandidierte bei den Wahlen zum Vorstand nicht erneut für das Gremium. Auf Vorschlag des neuen Vorsitzenden Dieter Bode wählte die Mitgliederversammlung Dau daraufhin einstimmig zum Ehrenvorstandsmitglied. In seinem ersten Statement bedankte sich Bode bei allen Mitgliedern sowie den Kollegen aus Vorstand und Beirat für ihr Vertrauen. Zugleich rief er die Mitglieder auf, ihren Verband inhaltlich zu fordern und als Partner zu nutzen: „Das Ziel von Vorstand, Beirat, Geschäftsführung und Mitgliedern muss es sein, das Netzwerk zu verbreitern, um für die Mitglieder einen noch höheren Mehrwert zu schaffen. Dies geschieht u.a. durch Schulungsangebote, Veranstaltungen, Lobbyarbeit, das verbandseigene Fachmagazin info Sicherheit. Auch die aktive Mitgestaltung des Reformprozesses der ASW gehört dazu. Hierzu bekennen wir uns. Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit allen Mitgliedern auch in Zukunft erfolgreich zu sein“, so Bode. Ausdrücklich und mit persönlichen Worten des Dankes und der Hochachtung würdigte Bode das neue Ehrenvorstandsmitglied Rolf-Wilhelm Dau. Dieser habe sich über Jahrzehnte voll und ganz dem Gedanken der Sicherheit verschrieben. Er habe es immer verstanden, Einzelinteressen erfolgreich zusammenzuführen. Schon früh habe er das Potenzial einer Verbändekonsolidierung im Norden erkannt und beharrlich gefördert. Nicht zuletzt dadurch könne der VSWN heute wirkungsvoll für die Sicherheitsinteressen der norddeutschen Wirtschaft eintreten. Und bei alldem habe sich Dau weder den persönlichen Blick für die Menschen im Verband noch seinen Humor streitig machen lassen. „Lieber Rolf Dau, wir danken Dir für Deine herausragende Arbeit zum Wohle des VSWN. Wir zählen auch in Zukunft auf Dich“, so Bode abschließend. Der neue Gesamtvorstand des VSWN: Christian B e b e c k, IHK Hannover Dieter B o d e, Lampson Security Consulting Ulrich B r e h m e r, HK Hamburg Uwe G i e s e c k e, TUI AG Jens-Peter G r o o t, Thyssen Krupp Marine Systems Roland H a s e n j ü r g e n, Security Assist Carsten K l a u e r, POWER Personen-Objekt-Werkschutz Arndt M a l y s k a, Hamburger Hochbahn-Wache Axel M a u e r s b e r g e r, WSO Sicherheitsdienst Jochen P a w l a c k, Germanischer Lloyd Volker O s m e r s, ATLAS Elektronik Wolf-Dieter Z u c k s c h w e r d t, PLURAL Servicepool

Malyska neuer VSWN Vorstandsvorsitzender (Hamburg, 27.12.2011, WM). Der Verband für Sicherheit in der Wirtschaft Norddeutschland e.V. (VSWN) hat eine neue Führungsspitze: Der Vorstand wählte auf seiner Sitzung am 14. Dezember 2011 in Hamburg Arndt Malyska zum Vorsitzenden. Der 49-jährige Geschäftsführer der Hamburger Hochbahn Wache GmbH folgt damit auf Rolf-Wilhelm Dau, der den branchenübergreifenden Wirtschaftsverband seit 1996 geführt hatte. „Der erfolgreiche Abschluss der Neuausrichtung des VSWN ist der richtige Zeitpunkt, auch die Verbandsführung in neue Hände zu geben“, erklärte Dau die Übergabe des Vorsitzes...

Studiengang vor dem Aus? (Hamburg, 05.06.2011, KK). Die Hamburger Wirtschaft fordert von Innensenator Neumann die Aufrechterhaltung des Studienganges „Sicherheitsmanagements“ an der Hochschule der Polizei (HdP) Hamburg. Nach Angaben der Trägergesellschaft des Studienganges (SSM) vom Sonntag habe Senator Neumann der Hochschule der Polizei Hamburg mit sofortiger Wirkung untersagt, den 5. Studiengang Sicherheitsmanagement (SiMa) ab Oktober 2011 durchzuführen. Neumanns Begründung: Die Aus- und Fortbildung der Polizei Hamburg müsse „neu justiert“, die Kapazitäten der polizeilichen Studiengänge deutlich erhöht und angesichts der angespannten Haushaltslage in der Behörde für Inneres Synergien erzielt werden...

"Frachtdiebstähle aktiv bekämpfen" (Hamburg / Hannover, 4. Mai 2011). Jedes Jahr sind auf unseren Straßen rund 200.000 Transporte von Frachtdiebstählen betroffen. Europaweit verursachen Frachtdiebstähle jährliche Gesamtkosten von über acht Milliarden Euro. Den Unternehmen entstehen hierdurch Schäden in Milliardenhöhe. Fünf Gesellschaften und Institutionen bündeln jetzt ihr Know-how beim Schutz vor Übergriffen und Frachtdiebstählen und bieten den betroffenen Unternehmen und Fahrern aktive Unterstützung entlang der Lieferkette an...

Brennpunkt Somalia: Piraterie nimmt weiter zu (Dietzenbach/Hannover, 7.12.2010, BB/WM). „Wenn das Problem der Piraterie zum jetzigen Zeitpunkt nicht an Land gelöst werden kann, müssen die Maßnahmen auf See verbessert werden“, so das Fazit des Positionspapiers "Die Zukunft der maritimen Sicherheit – Fakten und Entwicklungen"...

Dau als Vorstandsvorsitzender bestätigt (Hamburg, 07.06.2010, WM). VSWN wählt neuen Vorstand / Erstmals zwölfköpfiges Gremium Dau als Vorstandsvorsitzender bestätigt Der Verband für Sicherheit in der Wirtschaft Norddeutschland e.V. (VSWN) hat einen neuen Vorstand gewählt...

Der VSWN stellt sich neu auf (Hannover, 07.08.2009, WM). 250 Mitglieder in fünf Ländern - Der VSWNstellt sich neu auf. Die regionale Integration der Verbände für Sicherheit in der Wirtschaft schreitet voran: Die Mitgliederversammlungen der benachbarten Verbände für Sicherheit in der Wirtschaft (VSW´n) Niedersachsen und Norddeutschland haben die Verschmelzung der beiden Verbände zum VSW Norddeutschland e.V. beschlossen. Der VSW Nord bekommt dadurch eine neue Struktur: Er vereinigt künftig rund 250 Unternehmen aus ganz Norddeutschland. Neben dem Verbandssitz in Hamburg bleibt auch die bisherige Geschäftsstelle des VSW Niedersachsen in Hannover erhalten...

Kriminalstatistik 2008 (Hannover, 19.03.2009, WM). Die steigende Internetkriminalität entwickelt sich auch für die niedersächsische Wirtschaft zu einer ernsten Sicherheitsbedrohung. Darauf wies am Donnerstag der Verband für Sicherheit in der Wirtschaft (VSW) Niedersachsen in Hannover hin. So weise die jetzt vorgestellte niedersächsische Kriminalstatistik für 2008 allein bei den Straftaten im Zusammenhang mit der Nutzung des Internet eine Steigerung von 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf. Waren- und Kreditbetrug über das Internet hätten hieran einen hohen Anteil. Diese Entwicklung behindere jedoch eine noch stärkere Akzeptanz des Internet bei der Durchführung von Rechtsgeschäften. Denn dafür sei die Möglichkeit der sicheren Nutzung für Unternehmen und Kunden gleichermaßen entscheidend. „Die Entwicklung des Internet in den vergangenen Jahren gleicht vielfach einem Wandel vom Goldfischteich zum Haifischbecken“, so VSW - Geschäftsführer Wieland Mundt...

Wirtschaftsspionage mt USB Sticks (Hannover, 2.10.2008, WM). Sie sind klein, ungeheuer leistungsfähig und kaum noch wegzudenken: die USB-Sticks. Sie stellen aber auch eine immense Gefahr dar, und das sowohl für Unternehmen als auch für Privatleute. Denn mit immer größeren Speichern werde auch das Risiko des schnellen und oft unbemerkten Datendiebstahls immer größer, warnte der Verband für Sicherheit in der Wirtschaft Niedersachsen (VSW Nds.) am Donnerstag in Hannover. Trotz zahlreicher krimineller Ausspähungsfälle in Niedersachsen würde diese Gefahr jedoch von vielen Unternehmen unterschätzt...


(C) 2010 - Alle Rechte vorbehalten | VSW NORD

Diese Seite drucken